Mit wenig Aufwand zum Traumrasen

Grundsätze

Rasen muss gedüngt werden, Unkraut (Wildkraut) und Moos lieben mageren (ungedüngten) Boden. Rasen braucht zur Entwicklung die Photosynthese, das Grün vom Blatt, tiefer Schnitt erzeugt Stress. Regelmäßiger Schnitt (Frühjahr u. Herbst 4-5 cm, Sommer 5-6 cm) fördert die geschlossene Grasnarbe. Pro Schnitt maximal ein Drittel des Halmes kürzen. Der Rasenmäher muss scharfe Messer haben. Wildkraut mag nicht regelmäßig gemäht werden, das stört den Wachstumsprozess, es geht ein.

Wässern, nicht täglich, sondern einmal in der Woche ausgiebig, idealerweise früh am Tag oder am frühen Abend, nicht in der heißen Mittagssonne

Bei Rasenneuanlage die Fläche in den ersten vier Wochen konstant feucht halten, damit der Rasen gleichmäßig aufgehen kann.

Was ist Mulchen?

Das Gehäuse des Mähers wird geschlossen, ein spezielles Mulch-Messer schneidet das Gras in kleine Stücke. Mit dem erzeugten Luftstrom werden diese in die Grasnarbe gedrückt.

Rasen besteht aus 80 % Wasser der Rest ist organisches Material.
Beim Mulchen bringt man Feuchtigkeit und Dünger in den Rasen zurück, der Kreislauf der Natur wird aufrechterhalten und Ihr Rasen dankt es Ihnen mit sattem Grün.

Vorteil für SIE:
Sie mähen, Ihr Rasen ist geschnitten und weg - nicht mehr zu sehen, ohne Anhalten, mühsames Ausleeren und Entsorgen des Schnittgutes.

Häufig genannte Argumente gegen das Mulchen:

Öfter Mähen:

Stimmt, 1 x wöchentlich sollte gemäht werden, sonst ist die Masse zu viel, aber das Mähen geht viel schneller und macht Spaß, es ist: "wie spazieren gehen auf dem Rasen". Unterm Strich ist es weniger Arbeit.

Was mach ich nach dem Urlaub:

Es besteht die Möglichkeit bei Kombigeräten das Schnittgut einmalig aufzunehmen. Besser ist es, das Gras mit der höchsten Stellung des Mäher zu mulchen, einige Stunden zu warten, bis es etwas angetrocknet ist, dann in der gewünschten Schnitthöhe noch mal über den Rasen zu fahren. Bei der zweiten Mahd wird dann das Mähgut wieder komplett eingearbeitet.

Es bleibt Schnittgut liegen:

Passiert nur wenn die Höhe des Grases mit gewählter Schnitthöhe und Geschwindigkeit des Mähens nicht übereinstimmen.
Die gemähte Menge muss vom stehenden Gras aufgenommen werden können (20 Liter Wasser passen auch nicht in einen Eimer mit 10 l Fassungsvermögen). Die Grasstücke müssen klein sein. Lauf-Geschwindigkeit anpassen (ja nach Menge braucht ein Mixer auch Zeit um klein zu mixen).

Der Rasen verfilzt, Unkraut und Moos wird mehr

Das stimmt nicht, durch die regelmäßige Düngung steht das Gras besser da, Unkraut und Moos werden verdrängt.
Wichtig: das Gras darf nicht oben auf dem Rasen liegen bleiben.

Arbeitsweise Mulchmäher von Stihl

Bild: © www.stihl.de

Gute Kombination zum Mulchen ist der Naturdünger von Oscorna

Oscorna Bodenaktivator

  • Gegen Staunässe bei schweren und verdichteten Böden
  • Optimiert den pH-Wert bei sauren Böden und ersetzt das jährliche Kalken
  • Tonminerale verhindern Trockenschäden und sorgen für eine bessere Nährstoffausnutzung

Dieser hundertprozentig natürliche Problemlöser verbessert nachhaltig die Bodenstruktur sowie den Wasser-, Luft- und Wärmehaushalt. Das Bodenleben wird aktiviert und Bodenübersäuerung und Staunässe entgegengewirkt.

So können die Rasenwurzeln wieder tief ins Erdreich vordringen und der Rasen findet ideale Bedingung für ein gesundes Wachstum. Jetzt ist entscheidend, dem Rasen regelmäßig Nahrung zuzuführen.

Oscorna Rasendünger

  • Natürlicher Sofort- und Langzeitrasendünger
  • Bei sachgerechter Anwendung kein Überdüngen und Verbrennen
  • Ideal auch für Neuausaaten

Wichtig:
Die wichtigste Düngung des Rasens erfolgt im Spätherbst.

Sie dient gleichsam als Nährstoffdepot und ist entscheidend dafür, dass Ihr Rasen im nächsten Frühjahr gesund und grün aus dem Winter kommt. Sobald die Temperaturen im Frühjahr steigen und der Rasen Nährstoffe zum Wachsen benötigt, arbeiten auch die fleißigen Bodenlebewesen wieder. Sie wandeln die organischen Substanzen in nährstoffreichen Humus um und lockern den Boden auf.

So findet Ihr Rasen im Frühjahr einen reich gedeckten Tisch und wächst grün und kräftig.
Moos und Unkraut werden dadurch frühzeitig verdrängt und haben kaum eine Chance.

Oscorna Bodenaktivator

Bild: © www.oscorna.at/

Oscorna Rasendünger

Bild: © www.oscorna.at/